Mrz
10

Mobile Tagging

Strichcode www.hendrikbahr.de Strichcodes gehören mittlerweile absolut zum täglichen Leben. Die Kennzeichnung eines Produktes, Bahntickets oder ähnlichem mit maschinenlesbaren ein- oder mehrdimensionalen Barcodes hat längst Einzug in den Alltag genommen. Doch lesen konnten diese Strichcodes bisher nur spezielle Strichcode-Lesegeräte, die ein Privatmensch natürlich nicht besitzt.

Seid neuestem gibt es aber einige Anbieter von Software zur Codeerkennung für Mobiltelefone, welche mit einer Kamera ausgestattet sind! In Verbindung mit zahlreichen Onlineanbietern zur kostenlosen Generierung der Strichcodes eröffnet diese Technik zahlreiche Anwendungsgebiete für den Endnutzer und Agenturen. Mit den Strichcodes können Informationen bis zu 256 Zeichen, eine Telefonnummer, eine URL oder eine Visitenkarte dargestellt werden.

Der Strichcode oben links wurde generiert von Nokia und beinhaltet die URL https://www.hendrikbahr.de

Hier eine Auswahl an Codeerkennungssoftware für die verschiedenen Handymodelle:

QuickMark reader
Universalsoftware für verschiedene Betriebssysteme (auch PC mit Webcam)
www.quickmark.com.tw/En/basic/index.asp

I-nigma reader, by 3GVision
Installation via mobile browser: http://www.i-nigma.mobi
oder herunterladen und auf das Handy transferieren von www.i-nigma.com

Semacode reader, by Semacode
Installation via mobile browser: http://semacode.org/ota
oder herunterladen und auf das Handy transferieren von http://semacode.org/software/

Und hier können Strichcodes generiert werden:

Nokia mobile Codes
https://mobilecodes.nokia.com/create.jsp

I-nigma create Codes
http://www.i-nigma.com/personal/Create.asp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.