Schlagwort-Archiv: oxid

Dez
13

Ausblick OXID eShop V6

oxid dev departmentLang erwartet hat die OXID eSales AG auf dem Partnertag am 24. November 2016 und in den darauf folgenden Publikationen einen Ausblick auf die kommende Version 6 des Shopsystems OXID eShop gegeben. Kurz darauf hat OXID eine closed Beta für Partner veröffentlicht, die ich bereits testen durfte.

Zielsetzung und Ausrichtung
Nachem OXID mit der Version 5.3 wichtige vom Markt geforderte Produktfeatures wie ein responsives Theme und ein mächtiges CMS System ergänzt hatte, ist die 6.0 eher als technisches Update zu verstehen. OXID will hiermit das in die Jahre gekommene Framework auf aktuelle Standards erneuern und die Basis für zukünftige Erweiterungen legen. Dabei war es die Zielsetzung der Entwickler, möglichst wenig unnötigen Framework-Ballast an Board zu holen, die Performance des Shopfrontends zu optimieren und größtmögliche Update-Kompatibilität zu früheren Shop-Installationen zu gewährleisten.

Technische Veränderungen

  • Zukünftig baut man OXID mit Composer, dem PHP-Dependency-Manager. Dadurch wird es möglich, Pakete wie z.B. Module, Plugins oder Themes, per Composer installer zu integrieren oder OXID eShop Updates per Composer Update zu ziehen. Ich habe den Composer Build der Enterprise Edition, der sich aus einem aufeinander aufbauenden Stack aus Community, Professionial und Enterpsie Repository zusammensetzt, schon mal getestet – funktioniert einwandfrei!
  • OXID führt PHP Namespaces ein – 2016 eine zeitgemäße Entscheidung, die das Arbeiten mit Bibliotheken und das Entwickeln von Erweiterungen vereinfacht.
  • Für Business- und Enterprise-Partner (wie FATCHIP) öffnet OXID seinen Quellcode vollständig, also auch in der Enterprise Version. Dazu gewährt OXID Zugriff auf die privaten Github Repositorys und gibt uns über die Möglichkeit, Pull Requests zu erstellen, die Option aktiv am Code mitzuwirken. Durch den quelloffenen Betrieb kann auf die Zend-Decodierungs-Komponenten auf dem Webserver verzichtet werden, was zahlreiche Probleme und Performancethemen aus der Welt schaffen kann, wenn sich eine juristisch saubere Lösung finden lässt, auch auf dem Produktivsystem bei einem Hoster mit der offenen Version zu arbeiten.
  • Die neue Version 6 soll PHP 7 kompatibel sein, schon alleine das gibt einen ordentlichen Performance – Schub.
  • Der hakelige WYSIWYG-Editor wysiwygPro wird durch Summernote ersetzt – wir sind gespannt.
  • ADOdb wird durch doctrine abgelöst.
  • Die Smarty-Bibliothek erhält endlich ein Update, ebenso die von PHP-Mailer. Dadurch dürften einige individuelle Hacks überflüssig werden.

Modul-Kompatibilität
Durch kleine Kniffe wie einen Rückwärts-Kompatibilitäts-Hook in der Modulvererbung zur „Simulation“ eines Namespaces für ältere Module, die noch keine Namespaces nutzen, verspricht OXID weitestgehende Modulkompatibilität zu OXID Plugins, die für die 5.3 geschrieben wurden. Dies ist als erheblicher Vorteil für Modulentwickler zu sehen, wobei ich natürlich damit rechne, dass aufgrund veränderter Logiken oder dem Austausch verschiedener Bibliotheken hier und da Anpassungen in überschaubarem Maße notwendig sein werden.

Was bedeutet 6.0 für OXID eShop – Betreiber
Die Version 6 ist in jedem Falle der richtige Schritt in Richtung Zukunft für OXID eShop Betreiber!
Die technischen Neuerungen schaffen hervorragende Voraussetzungen für einen langfristigen und nachhaltigen Betrieb der Software vor allem bei skalierenden Geschäftsmodellen.
Da die Version 6 noch nicht offiziel released ist, kann man sie leider derzeit noch nicht produktiv einsetzen, jedoch tut man sich sicher einen Gefallen, bereits auf die aktuellste 5.3 zu aktualisieren, da ein Update von dort auf 6.0 sehr einfach zu realisieren sein sollte. Bei diesem Schritt sollte man bereits darauf achten, keinerlei verschlüsselte Module mehr einzusetzen, um später flexibel im Bezug auf PHP Versionsupdates zu sein, welche dringend für eine gute Shop-Performance notwendig sind.

Nov
01

OXID Partnertag 2013

partnertag_200px_129.Okt. 2013: Die OXID eSales AG hat Ihre Partner aus den Bereichen „Solution“, „Hosting“ und „Plattform“ zum alljährlichen OXID Partnertag nach Freiburg / Breisgau in das zentral gelegene Konzerthaus eingeladen, um zum einen eine bewährte Tradition hinsichtlich der Partnerbindung / des Partneraustausches zu wahren und zum anderen das 10jährige Bestehen der Unternehmung zu feiern. Weit über 200 Teilnehmer folgten dem Aufruf, in die Stadt mit den meisten Sonnenstunden des Landes zu reisen, um den Vorträgen von OXID und den Partnern zu lauschen, Mitstreitern der Branche zu begegnen und neue Kontakte aufzubauen (Networking). Im Rahmen der Tischmesse im Foyer außerhalb der Vortragsräume hatten 24 Unternehmen das Angebot seitens OXID angenommen, Ihre Produkte und Dienstleitungen zu präsentieren.

Um den Partnern eine angenehme Anreise zu ermöglichen, wurde die Eröffnung von Markus Baars (Partnermanager) und Andrea Seeger (Vorstand) und die Keynote von Roland auf die Mittagszeit gelegt. Neben Einblicken in das nationale und internationale Versandhandelsgeschäft über das Internet wurde verstärkt auf den Bereich des B2B Handels, der Weiterentwicklung der Software OXID eShop für den Einsatz im Enterprise Bereich und der Dynamik des OXID Ökosystems eingegangen. Nach dieser Einleitung konnten die Besucher entscheiden, dem Business Track oder dem Technik Track zu folgen.

Business Track
Im Business Track wurden verstärkt Einblicke in die tägliche Arbeit mit den Kunden der OXID eSales AG gewährt und interne Projekt-, Prozess- und Vertriebsansätze vorgestellt und erläutert. Fokussiert betrachtet wurden ebenfalls neue und bestehende Partnerschaften und die daraus entstandenen Weiterentwicklungen für die OXID Lösung und den Erfolg im E-Commerce. Dass der Erfolg der OXID eSales AG maßgeblich von den Synergien zwischen den Partnern und OXID mitbestimmt wird, war klarer Tenor.

Technik Track
Um den individuellen Anforderungen der Enterprise Kunden hinsichtlich Skalierung, Schnittstellen und Funktionen gerecht zu werden, wurden im Technik Track die Neuentwicklungen zur Version 4.8 / 5.1 angesprochen und diskutiert. Um seitens der Partner eine Planungssicherheit zu gewährleisten, präsentierte OXID die Roadmap zur Software bis in das Jahr 2016.

Gutes noch besser machen – die Roadmap der OXID Plattform wurde anschließend und abschließend noch einmal in komprimierter Form im großen Saal vorgestellt und final zur Diskussion mit Roland Fesenmayr gebracht.

Der formelle und informelle Teil des OXID Partner Tages hat aufgrund des tiefen Informationsgehaltes große Zustimmung und Begeisterung erfahren. OXID hat die Hausaufgaben gemacht – die Partner sind informiert und motiviert. Ein weiteres Jahr/zenht mit OXID kann beginnen.

Als Abendveranstaltung hat sich die OXID eSales AG etwas ganz besonderes einfallen lassen. Im Konvoi mit Bussen und PKW ging es zum BIO Weingut Abril in das ca. 30 Kilometer entfernte Bischoffingen im Kaiserstuhl. Dort wurden alle Gäste mit traditionellen Speisen und Weinen begrüßt, bewirtet und beglückt. Der Hausherr ließ es sich auch nicht nehmen, zu präsentieren und ausführlich über „sein“ Thema zu philosophieren. Zum Schmunzeln waren alle angeregt, als dieser aussprach, noch nicht richtig und fest an den E-Commerce zu glauben aber erste Feldversuche gestartet hat. Wir wünschen alle viel Erfolg.

Vielen herzlichen Dank für diesen OXID Partnertag 2013.
Das FATCHIP Team.

Jul
13

OXID eShop Performance Optimierung

blogbild_performance_200pxDas A und O eines gut laufenden Online-Shops ist ohne Zweifel die Performancestärke. Mit ihr steht und fällt der Umsatz bzw. der Gewinn eines Unternehmens. Hinzu kommt ein ausgewogener Mix aus einem anständigen Sicherheitspaket und benutzerfreundlichen Oberflächen. Wenn Webseiten etwas nicht brauchen, dann Tempolimits und verquere Menüführungen!

Der Kunde möchte schnell, sicher und entspannt online einkaufen und wird durch lange Lade- und Wartezeiten, sowie eine unübersichtliche Navigation schnell verunsichert. Das Aktualisieren des Warenkorbs muss innerhalb von Sekunden gewährleistet sein, ebenso wie eine flüssige Übertragung der Bilder, Daten und Details. Sämtliche Online-Prozesse, sei es die Zahlungsabwicklung oder das Anlegen eines Kundenkontos sollte bestmöglich beschleunigt und so komfortabel wie möglich gestaltet werden – so lassen sich nicht nur Stammkunden halten, sondern auch Neukunden überzeugen und begeistern!

Um die OXID eShop Performance Optimierung so passgenau wie möglich zu gestalten, ist ein Blick auf die Kennzahlen der Webseite unumgänglich. Wie viele Besucher gibt es? Wie sehen die Page Impressions aus? Auf was für einer Maschine läuft der Shop derzeit? Wie hoch sind die Hostingkosten? Sind diese Fragen geklärt, lässt sich schnell das richtige Konzept zur Performance Optimierung erarbeiten. Je nach Bedarf sind die folgenden Bereiche zu unterstützen und zu verbessern:

Optimierung der Dateigrössen
Zur Reduktion der Kilobyte und vor allem der Anzahl an Requests, die der Browser an den Server senden und herunterladen muss, empfiehlt es sich, die im Shop verwendeten Grafiken in sogenannte Sprites zu bündeln. Hierbei werden Buttons, Logos, Icons, Hintergrundbilder etc. in einer einzigen Grafik zusammengefasst. So müssen die Daten nicht einzeln versendet und herunter geladen werden. Per CSS wird der Sprite dann im jeweiligen Button an die richtige Stelle geschoben. Das ist eine ziemlich effiziente, aber auch recht aufwändige Massnahme.

Leistungsstarkes Hosting
Je nach Bedarf lohnt es sich, beim Hosting über einen separaten Datenbankserver nachzudenken. Gute Hoster bieten einen MySQL Query Cache und Ramlaufwerke für das Temp Directory an. Separate festplattenoptimierte Bilder- und Medienserver sind ebenfalls möglich. Sicherlich sind hier die unterschiedlichen Preisvorstellungen der einzelnen Hoster miteinander zu vergleichen.

Schnelles Caching
Die Seitengenerierungszeit lässt sich vor allem bei Lastspitzen durch ein HTML-Caching deutlich reduzieren. Hierbei wird die komplette Seite, nach dem Generieren mit PHP aus der Datenbank als HTML, in einem Textfile gespeichert. Beim nächsten Seitenaufruf wird dann einfach nur die HTML Seite ausgegeben. Sämtliche Informationen müssen nicht erneut aus der Datenbank abgefragt werden und lassen sich schneller anzeigen. Dies geschieht in der Regel in wenigen Millisekunden. Über die Lifetime kann bestimmt werden, wie lange ein Cache File gültig ist. 1 Stunde in Spitzenlastzeiten genügt, um vor allem die stark belastete Startseite und die Hauptkategorien deutlich zu entlasten. Bis zu 24 Stunden finden bei Online-Shops mit grossen Datenbeständen Anwendung. Ausgefeilte Systeme haben noch längere Caching-Lifetimes – sie bieten aber die Möglichkeit an, einzelne Cachefiles (zum Beispiel bei der Aktualisierung eines Produktes) zu löschen.

Script-Aufwertung und Anpassung
Es gibt durchaus ein paar Stellen im OXID Framework, die hinsichtlich der Performanceleistung optimiert werden können. Diese sind natürlich den individuellen Anforderungen an den Online-Shop anzupassen. Besonders die Abfrage der Top-Produkte auf der Startseite und der Kategoriebaum erfordern recht komplexe Scripte. Bei Online-Shops mit vergleichsweise vielen Produktdaten, sind die Auswirkungen dafür aber immens.

Fazit
Grundsätzlich kann man an vielerlei Stellen ansetzen um die Performancestärke zu optimieren. Doch bevor viel Zeit, Geduld und Geld investiert wird, sollten zuerst die nahe liegenden Standard-Massnahmen in Erwägung gezogen werden. Alte Produkte, sowie längst bearbeitete Bestellungen sollten regelmässig aus der Shopdatenbank gelöscht werden. Darüber hinaus machen erfahrungsgemäss vor allem viele Kategorien einen Online-Shop langsam – Punkte, auf die der Shopbetreiber hin und wieder selber ein kritisches Auge werfen kann. Bei guter Pflege und kompetenter Betreuung durch einen qualifizierten Partner steht einer OXID eShop Performance Optimierung nichts mehr im Weg!

Wer noch einen qualifizierten Partner sucht, der die Performance Optimierung ausgezeichnet beherrscht, wird bei FATCHIP fündig! Das Rundum-Sorglos-Paket ganz bequem im Online-Shop bestellen und in Kürze erfahren, wo die Schwächen des eigenen Online-Shops liegen und wie man am besten gegen sie angeht.

Jul
26

OXID Commons – ein Rückblick

OXID Commons 2009 Review

Es ist nun schon ein paar Tage her, dass ich die OXID Commons in Freiburg besuchte, doch nicht zu spät, um meine Eindrücke zu schildern.

Nachdem ich ein wenig zu spät bei der Commons ankam – Beginn war um 9:00 Uhr und ich kam erst am selben morgen aus Berlin – wurde ich mit einem netten, quietschgrünen Begrüßungspaket empfangen. In OXIDs üblicher Professionalität fand ich darin den Tages-Terminplan, Kontaktdaten sämtlicher Redner und angekündigter Teilnehmer, ein auffälliges Commons-Shirt (siehe Foto) und natürlich die üblichen Prospekte und Broschüren zu den einzelnen OXID Shopsystemen und Services.

Parallel in zwei Sälen fanden Vorträge von OXID Mitarbeitern, OXID Partnern und externen Fachleuten rund um die Themen Onlineshopping, Software, Open source und Marketing statt. Besonders interessant fand ich den Vortrag von Björn Schotte, Chefredakteur des PHP Magazins und Geschäftsführer der Mayflower,  mit dem Titel „Evaluationskriterien für Enterprise eCommerce“. Er definierte Kriterien wie Anschaffungskosten, Performance, Regionale Aspekte, Verfügbarkeit von Drittanbietern und Life Time Cost zur Auswahl der richtigen Software und Anbieter für E-Commerce Projekte. Im zweiten Teil des Vortrags Verglich er die Platzhirsche Magento, OXID eShop und XT:Commerce miteinander. Hier schnitt XT:Commerce erwartungsgemäß als zwar solide und mit einer hervorragenden Community ausgestattet, aber mittlerweile veraltert als letzter ab, OXID vor allem durch die Möglichkeit, mit OXID eFire effizient und kostengünstig zahlreiche Drittanbieter anzubinden, lag in der Bewertung knapp vorne. Magento befinde sich zwar im Kommen und sei deutlich vor XT platziert, aber  Punkte wie fehlende deutsche Niederlassung des Herstellers, eine langsame Performance und teilweise nicht ganz sauberer PHP Code wären noch verbesserungsfähig.

Auch ich habe ja, wie im letzten Artikel angekündigt, im Rahmen der Vortragsreihe  „OXID Shops und ihre Erfolgsgeschichte“ einen kleinen Vortrag gehalten. Der Titel war „E-Commerce Strategien mit einem OXID eShop anhand der Luxusbabe Online Boutique“. OXID streamte alle Vorträge life über das WWW, hier gibt’s meinen Vortrag nochmal aufbereitet:

Das Publikum der Commons war bunt gemischt, natürlich beinahe alle OXID Mitarbeiter waren dort, zahlreiche Partner und Anbieter rund um das Thema E-Commerce wie Thomas Karst von Trusted Shops, Thomas Franke von eFulfilment, Marcus Fuchs von Paypal, Mathis Rolf des Hosters Continum, Andreas Wolf von Econda, Steffen Belitz von Edelight, Michael Ambros von eKomi und so weiter… Aber ein Großteil der Teilnehmer bestand auch aus Shopbetriebern und Shop-Interessenten, und natürlich waren einige Vertreter der Presse dabei. Vor allem in den Pausen und bei der abschliessenden Abendveranstaltung in der Freiburg Bar boten sich zahlreiche Gelegenheiten für den Dialog, und ich denke, dass der ein oder andere Neuling in der Szene mit einem gehörigen Paket Know How nach Hause gegangen ist.

Noch am Rande: Das Catering war hervorragend, während der ganzen Commons standen Getränke und Snacks bereit, und Mittags gab es leckeren Braten für alle Teilnehmer. Vielen Dank dafür!

Jun
26

OXID Commons am 9.Juli.2009

oxid-commons-2009Erstmalig findet am 9.7.2009 die OXID Commons, das Cometogether aller Shopbetreiber, Agenturen, Diensteanbieter und Experten rund um das Thema OXID eShop Community Edition in Freiburg statt! Die OXID Community Edition ist mittlerweile einige Monate verfügbar und mittlerweile hat sich – wenn man den Downloads, Shopinstallationen und Forenbeiträgen glauben schenkt – eine recht ansehnliche Community um die Onlineshop Software gebildet.

Auf der OXID Commons werden zahlreiche Vorträge zum Thema eCommerce und Online Marketing mit besonderer Sicht auf die Software von OXID zu hören sein, abgerundet wird die Zusammenkunft durch ein Get together in Lounge Atmosphäre, die der an den OXID Partnertagen gleichen dürfte – nur mit wesentlich mehr Teilnehmern.

Detaillierte Infos finden Sie auf der OXID Commons Site von OXID eSales.

Ich selbst werde ebenfalls auf der OXID Commons anwesend sein und auch einen Vortag zum Besten geben. Im Anschluss an die Commons wird der Beitrag selbstverständlich auch hier im Blog verfügbar sein! Das Thema ist noch ein klein wenig geheim, in Kürze aber mehr dazu…

Der Einlass zur Commons von OXID erfolgt ab 8 Uhr. Das Konferenzprogramm beginnt um 9 Uhr im Friedrichsbau, Kaiser-Joseph-Straße 268. Die Abendveranstaltung findet ab 19 Uhr in der Freiburg Bar nebenan statt. Der Eintrittspreis beträgt 70 Euro, ermäßigt (Studenten) 30 Euro. Der Ticketpreis beinhaltet die Tages- und Abendveranstaltung inklusive Verpflegung und Getränke. Tickets für das abendliche Get-Together sind auch separat zum Preis von 30 Euro an der Abendkasse erhältlich.

Mrz
07

Coming Up: OXID eFire im PHP Journal

php-journal efire-workshopOnline Marketing mit OXID eFire ist eine unkomplizierte und effiziente Sache. In den vergangenen Tagen habe ich einen ausführlichen Workshop zur Shopanbindung und Einrichtung einiger Kampagnen und Portlets für das PHP Journal verfasst. Der Artikel wird in der Ausgabe vom 10. März veröffentlicht werden und gibt Einsteigern sowie erfahrenen OXID Usern einen Crashkurs zum Thema!

Dez
20

Paypal für OXID eShops

Die Bezalmethode PayPal ist mittlerweile in vielen Onlineshops gängig. Kein Wunder, denn als verbreitetes Zahlungsmittel mit 150 Millionen Nutzern genießt Paypal nicht zuletzt dank dem Käufer-Schutzprogramm hohes Kundenvertauen. Die Gebühren, die ein Händler für die Nutzung von Paypal zahlt, liegen in der Regel noch unterhalb derer für Kreditkartenzahlungen, und sichern damit im Preiskampf auf dem Markt wertvolle Prozente.

In den vergangenen Wochen habe ich in 3 OXID-Onlineshops, einem XT-Commerce und diesem Blog PayPal integriert, und mich daher wieder einmal näher mit dem Thema befasst, denn auch bei PayPal hat es einige technische und funktionelle Updates, wie die PayPal Api, gegeben.

Für den OXID eShop gibt es bereits länger eine ganz passable PayPal Schnittstelle. Diese funktioniert so, dass der Käufer nach dem Bestellvorgang auf die Seiten von Paypal geleitet wird, um dort seine Bezahlung durchzuführen. Ein gängiges und bewährtes Verfahren, doch wer den Weg über OXID eFire wählt, kann von der neuen API Schnittstelle profitieren. OXID eFire ist die universelle Marketingplatfrom für OXID eShops, die eine Vielzahl von Shoperweiterungen zur Verfügung stellt. Allerdings ist die Nutzung von eFire nicht kostenlos.

Mit dieser Schnittstelle integriert sich der PayPal Bezahlschritt in den Checkout-Prozess. So können nur Bestellungen durchgehen, wenn die PayPal Zahlung auch wirklich gültig stattfindet. Weiterhin ist nun der PayPal Express Checkout (Bestellen mit zwei Klicks) möglich. Hierbei gibt es einen grossen Button direkt im Warenkorb zum Express Checkout… Wählt der Kund diesen, muss er nur noch sein PayPal Passwort eingeben, und der Shop erhält dann sämtliche Informationen wie Lieferanschrift von PayPal. Somit reduziert sich der Checkout auf Warenkorb -> PayPal Anmeldung -> Bestellung kontrollieren und abschicken. Mit Sicherheit trägt dies zu einer Reduktion der Bestellabbrüche bei.

Die technische Integration ist ähnlich vielen anderen OXID Modulen: Dateien kopieren, Module im Admin eintragen, einige Templates anpassen. Da es sich beim Checkout und Bezahlvorgängen immer um einen sehr empfindlichen und geschäftskritischen Bereich handelt, muss natürlich hier besondere Sorgfalt geboten sein. Mit Konfiguration im eFire, Testbestellung und kurzer Einweisung der Buchhaltung in die PayPal Administration muss man etwa 3 Stunden kalkulieren (wenn man weiss, was man tut).

Und wo gibt es nun PayPal in diesem Blog? Hier. Nutzen Sie das PayPal Donation Tool, um dem HB E-Commerce Blog eine Spende zukommen zu lassen!


Nov
11

Payment Schnittstelle für OXID Community Edition

OXID Paynova SchnittstelleSoeben ist die neue Version der OXID Paynova Schnittstelle zur Abwicklung von Kreditkartenzahlungen, Giropay und IDeal für die neue OXID Community Edition 4.0 fertig geworden!

Paynova ist internationaler Anbieter von Online Bezahldiensten. Nur über Paynova können Shopbetreiber mit PCI zertifiziertem Sicherheitsstandard 21 unterschiedliche Zahlungsarten in 12 Sprachen abwickeln. Auch Konsumenten können einen Paynova Account anlegen, um Transaktionen im privaten Bereich zu senden und zu empfangen.

Die Schnittstelle erlaubt Zahlungsabwicklung von Zahlungen mit Giropay, Ideal, VISA, MasterCard, American Express und Diners Club. Die Erweiterung für die Open source Edition von OXID wird ebenfalls komplett Open Source vertrieben und analog zum Shopsystem unter der GNU v3 Lizenz vertrieben. Für die Community Edition wird ausschließlich eine Setup Fee seitens Paynova für die Einrichtung des Shopbetreiber-Kontos fällig.

Die Schnittstelle für die professional Edition ist wahlweise verschlüsselt oder mit offenem Quelltext erhältlich, die Enterprise Version ausschließlich verschlüsselt.

Hier gibt es mehr Informationen und Hinweise zu Bezugsmöglichkeiten:
OXID Paynova Schnittstelle

Okt
30

OXID Partnertag 2008

Oxid Partnertag TeaserAm 28.10.08 hat OXID eSales in Freiburg im Breisgau zum alljährlichen Partnertag eingeladen. Als OXID certified Solution Partner bin ich der Einladung gerne gefolgt, um alles über neue Entwicklungen der Softwareschmiede in Erfahrung zu bringen – und da gab es einige! Aber dazu später mehr.

Ort der Veranstaltung war wie letztes Jahr das Solar Info Center. Nach der Begrüßung durch den Partnermanager Michael Benz folgte ein Vortrag vom Vorstandsvorsitzenden Roland Fesenmeyer, der einige weitreichende strategische Änderungen verkündete. Zuerst einmal bestätigte er den lang ersehnten Releasetermin der neuen Version 4.0 des OXID shops für den 29.Oktober 2008, und folgte gleich mit der „breaking News“ des Partnertags: Neben dem Mietshop OXID easy, der Enterprise Edition und der Professional Edition wird es ab November auch die Open Source Community Edition geben! Die OXID CE wird von ihrem Umfang im wesentlichen der Professional Edition entsprechen, allerdings kann der OXID Support nur kostenpflichtig in Anspruch genommen werden und es gibt den ebenfalls neuen SOAP ERP Connector zur Anbindung an Warenwirtschaftssysteme nicht.

Es folgten zwei spannende Vorträge von Michael Benz, dem neuen Partnermanager von OXID, zum neuen Partnerkonzept sowie von Andrea Seeger zur Marketingstrategie.

Im darauffolgenden Slot gab Roland Fesenmeyer einen Überblick über Stand und Ziele der E-Commerce Plattform OXID eFire. Unter anderem kündigte er auch die baldige Integration des Services FATAD an, einem Dienst zur automatischen Generierung von Einzelproduktanzeigen für Google Adwords Search Engine Advertising. Dies freute mich natürlich insbesonders, da das FATAD ein Service von unserer E-Commerce Agentur FATCHIP ist. Im Rahmen von 11 Partner – 11 Solutions hatte ich vor dem Mittagessen die Gelegenheit, das Prinzip des FATAD noch einmal zu erläutern.

Der Nachmittag war zweigeteilt in einen Teil mit Fachvorträgen zum Thema E-Commerce und einen zweiten Teil zum Bereich Technik der neuen OXID Version. Ich entschied mich für den Technikpart und lauschte sehr interessanten Ausführungen von Ralf Trapp und Erik Korth zu neuen Entwicklungsstandards im Hause OXID eSales. Die neuen Versionen beruhen nachhaltig auf Prinzipien wie einheitliche Coding Standards, Extreme Programming, Unit Testing, Zertifizierung und konsequenter Nutzung von Objektorientierung. Meiner Meinung nach sehr überzeugend und nachhaltig im Bezug auf Sicherung einer guten Softwarequalität.

Der Abend brachte beim ausgiebigen Sektempfang in der Skylounge über den Dächern Freiburgs die lang erwartete Verleihung des diesjähruigen OXID Best Solution Awards.
Mehr zu den Gewinnern hier im OXID Blog.

Insgesamt war es ein sehr spannender und aufschlussreicher Tag, und ich freue mich jetzt schon auf die Arbeit mit den neuen Shopversionen und den nächsten Partnertag 2009!

Hier gehts zur Flickr Bildergalerie des Partnertags 2008.

Mai
23

OXID eShop 4.0 Betatest

Laut dem OXID eSales Blog befindet sich die Entwicklung der neuen Version des Shopsystems auf der Zielgeraden. Schon seit Mitte letzten Jahres ist die neue Version im Gespräch, nun hat die OXID Entwicklungsabteilung zur „Bewerbung“ als Betatester geladen!

Natürlich habe ich mich als OXID certified Solution Partner gleich angemeldet, um möglichst bald einen Einblick zu bekommen. Gespannt bin ich insbesondere auf die Basis des neuen Systems und Möglichkeiten zur Übernahme von bestehenden Modulen und Erweiterungen, da ich da schon einiges programmiert habe.

Sollte es stimmen, dass die neue OXID Version ein massgebliches Refactoring erhalten hat und durch regelmäßige Unittests qualitätsgesichert und weitgehend bugfrei ist, sehe ich OXID gegenüber Magento klar im Vorteil. Denn mit Sicherheit wird bei der Entwicklung der neuen Version darauf geachtet, wieder die Trusted Shops Vorzertifizierung zu bekommen. Denn mit dieser Vorzertifizierung erhalten OXID Shop Betreiber Rabatt bei dem größten deutschen Gütesiegel und Rückversicherer für Onlineshops – und gehen sicher einen rechtssicheren Onlineshop zu betreiben.

Ich bin gespannt, wann ich über meine erste Testinstallation des neuen Systems berichten kann…